Topic outline

  • General

    Studium International WIAI

  • Mission Statement

    Nahezu ein Drittel aller Bamberger Studenten (eines Jahrgangs) absolvieren bereits einen Teil ihres Studiums im Ausland, sei es durch Teilnahme an den vielfältigen Auslandsprogrammen der Universität Bamberg, aber auch als eigeninitiativ organisiertes Auslandsstudium. Damit liegen die Bamberger Studenten bundesweit voll im Trend. Inzwischen gehört ein Auslandsaufenthalt auch für viele Studenten der Angewandten Informatik, Wirtschaftsinformatik und der Wirtschaftspädagogik/WI bereits zum festen Bestandteil ihres Studiums.

    Durch ihr Auslandsstudium zeigen sie kulturelle Offenheit und Neugier, Eigeninitiative sowie ein gerüttelt Maß an Organisationstalent. Neben einem bereichernden Schatz an Lebenserfahrung stellen die dabei erworbenen Sprach- und Landeskenntnisse kaum zu überschätzende außerfachliche Schlüsselqualifikationen ("soft skills") dar, ohne die ein Bestehen oder gar aktives Mitgestalten im heutigen internationalen Wirtschaftsraum kaum mehr möglich ist.

    Die Fakultät WIAI ermutigt ihre Studenten nachdrücklich zum Auslandsstudium. Sie fördert den Auslandsaufenthalt durch zweisprachige Ausbildungsangebote, 7-semestrige Studiengänge mit Modulgruppen zum Profilbildungsstudium und International Erfahrung, Learning Agreements und ein studienbegleitendes, flexibles Prüfungssystem. Letzteres ermöglicht - Gleichwertigkeit vorausgesetzt - die Anerkennung extern erbrachter Prüfungsleistungen sowie eine individuelle Studienplanung (z.B. Ablegung der Teilprüfungen vor oder nach dem Auslandsaufenthalt).

    Auch die Anerkennung bzw. Kobetreuung von Bachelor und Masterarbeiten im Ausland ist möglich. In diesem Kurs finden sich allgemeine und aktuelle Informationen zum Auslandsstudium, nützliche Links, Hinweise auf Austauschprogramme sowie Angebote für Praktika und Sprachkurse. Der Kurs bietet darüber hinaus ein Forum, in dem Studierende mit Interesse an einem Studium im Ausland konkrete Fragen an Studierende mit Auslandserfahrung stellen können.

  • Generelle Informationen

    Die Universität Bamberg unterhält Austauschprogramme mit mittlerweile über 260 Partnerhochschulen in 60 Ländern. Diese werden über das Akademische Auslandsamt  (AAA) vermittelt. 

    Studierenden der Wirtschaftsinformatik, IISM und WiPäd/WI stehen dabei grundsätzlich alle Programme offen, die in den Broschüren und Webseiten des AAA für "WIAI", "Studierende aller Fächer" oder "Studierende der Wirtschaftswissenschaften" ausgezeichnet sind. Für Studenten der Angewandten Informatik und Software Systems Science kommen die Austauschprogramme für "Studierende aller Fächer", "Studierende der Wirtschaftsinformatik und Angewandten Informatik" in Frage. Momentan ist die Mehrheit der Programme wirtschaftswissenschaftlich ausgerichtet. Das bedeutet, dass Studierenden, die sich im Auslandsstudium auf wirtschaftliche Kurse spezialisieren, eine größere Auswahl an Partneruniversitäten zur Verfügung steht. Für Angewandte Informatik und Software Systems Science sind in jüngerer Zeit neue Partneruniversitäten hinzugekommen. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut.

    Die Auswahl sollte sich an den eigenen Ausbildungszielen und dem passenden Studienangebot an der ausländischen Institution orientieren. Nicht jede Hochschule ist für jede Studienausrichtung und Schwerpunktbildung gleich gut geeignet. Hier heißt es jedoch offen bleiben, denn: "Warum ins Ausland reisen, wenn ich dort die gleichen Vorlesungen besuche, die ich auch in Bamberg hören könnte?" Wer wirklich ernsthaft einen Auslandsaufenthalt erwägt, sollte auch bereit sein, dafür die Mühe der Organisation und unter Umständen auch ein etwas längeres Studium zu Hause in Kauf zu nehmen. Es lohnt sich!

    Als Anhaltspunkt: In den zwölf Jahren 2003-2015 waren WIAI Studenten insbesondere in folgenden Ländern zu Gast:

    Asien

    China - Indien - Russland - Taiwan - Türkei

    Afrika

    Australien/Ozeanien

    Europa

    Dänemark - Finnland - Frankreich - Großbritannien - Italien - Lettland -

    Litauen - Malta - Niederlande - Norwegen - Polen - Russland - Schweden -

    Schweiz - Spanien - Tschechien - Türkei - Ungarn

    Nordamerika

    Kanada - Mexico - USA

    Südamerika

    Argentinien -  Peru

     

    Dies ist nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, weitere Informationen z. B. bzgl. Überseeprogrammen und Europaprogrammen entnehmen Sie der Webseite des Akademischen Auslandsamtes. An welchen Universitäten unsere Studenten waren können Sie unter dem Pukt Bereits besuchte Universitäten, weiter unten, einsehen. Viele Studenten bewerben sich auch in Eigeninitiative und als Eigenzahler direkt bei ihren ausländischen Wunschuniversitäten. Erkunden Sie als WIAI-Scout neue Wege für ihre Studienkollegen und -kolleginnen!

    Interessant:

    Neben dem traditionellen Auslandsstudium und auch zusätzlich werden Auslandspraktika immer beliebter! Informationen und Beratung erteilt das Auslandsamt.

    Auch das Career Center der Fakultät WIAI kümmert sich um die Vermittlung von Praktikumsplätzen bei ausländischen Firmen. Im Rahmen des Corporate Internship Programs bieten bereits mehr als sieben internationale Unternehmen Praktikaprogramme exklusiv für Bamberger WIAI-Studenten an.

    Bewerbungstermin für Bamberger Austauschprogramme

    Grundsätzlich sollen Bewerbungen an unsere Partneruniversitäten über das akademische Auslandsamt erfolgen. Der Bewerbungstermin ist der Ende November oder Anfang Dezember, für alle Programme in Europa und Übersee, zum Studienbeginn im darauf folgenden Herbst. 

    Auch wenn Sie in Eigeninitiative ins Ausland gehen und sich direkt bei Ihrer Wunschuni bewerben kann das Auslandsamt eine wertvolle Unterstützung sein. Lassen Sie sich in jedem Falle beraten!

    Erfolgsaussichten

      • Es gibt keine Garantie oder Anspruch auf Zuteilung eines Austauschplatzes durch die Universität Bamberg.
      • Bei der Auswahl wird auf Ihre Qualifikation (z.B. Motivationsschreiben, Sprachkenntnisse, Umfang der erbrachten Studienleistungen, Prüfungsnoten) geachtet.
      • Bei einer Bewerbung im 3. Fachsemester sollten Sie annähernd 60 ECTS in Bamberg absolviert haben. Einige Partneruniversitäten verlangen mindestens 60 ECTS bei Studienantritt zur Zulassung.
      • Achtung: Die Universität Bamberg behält sich eine Ablehnung aufgrund schlechter Prüfungsleistungen vor. Dabei gehen alle ECTS-Prüfungsleistungen unserer WIAI Studiengänge in die Durchschnittsnote ein. Es zählen also auch die Noten der Grundlagenmodule, auch wenn diese nicht zur Bachelor-Endnote gerechnet werden!  
      • Wegen der durch den doppelten Abiturjahrgang aktuellen großen Konkurrenz auf die Austauschplätze sollten Sie auch damit rechnen, dass Sie auf Ihrer Präferenzliste weiter nach unten rutschen. Wenn Sie nicht unbedingt an eine bestimmte Uni wollen ("Entweder die, oder keine"), sollten Sie die Präferenzliste nicht zu kurz wählen ("Warum nicht auch mal nach Osteuropa, Asien oder Lateinamerika?")

    Studiendauer

      • Wenn es Ihnen möglich ist, gehen Sie ein ganzes Studienjahr ins Ausland! Nur so wird Ihr Auslandsaufenthalt rund, erleben Sie den ganzen Jahreszyklus im neuen Kulturkreis und lernen alle Facetten des Studentenlebens an Ihrer Gastuni kennen. Auch Ihre Fremdsprachenkompetenz wird sich bei einem Kurzaufenthalt kaum durchgreifend verbessern.  Haben Sie sich im ersten Semester gerade erst eingelebt, Freunde gefunden und fangen an, sich zurechtzufinden, möchten Sie die neue Kultur erforschen und nicht gleich wieder Koffer packen. Vielleicht lässt sich in den Semesterferien ja ein Praktikum im Ausland einplanen oder eine ausgedehnte Entdeckungsreise im Land?
      • Wenn Sie trotzdem nur ein Semester einplanen (können), denken Sie daran, dass Sie den Auslandsplatz für ein ganzes Studienjahr belegen. Das zweite Studiensemester ist verloren und kann an keinen anderen Studenten mehr vergeben werden. Auch MSc-Studenten sollten sich deshalb überlegen, ob Sie nicht ein volles Studienjahr ins Ausland gehen möchten.  Für das Auslandsstudium werden bis zu zwei Urlaubssemester genehmigt.

    Partneruniversitäten im Ausland

    Einen Überblick über unsere aktuellen Partneruniversitäten im Ausland können Sie sich übrigens hier verschaffen (oder über die Excel-Tabelle unten):
    http://www.uni-bamberg.de/auslandsamt/partneruniversitaeten/

  • Dauerhafte Programme

    Hier finden Sie Informationen zum Bewerbungsprozess, sowie dauerhafte Stipendien und Sprachangebote bestimmter Organisationen. Hinweis: Im Internet präsentieren sich diverse (private) Stipendiengeber, welche die Kosten des Auslandsaufenthaltes unter Umständen dämpfen. Bitte achten Sie aber unbedingt auf die jeweiligen Bedingungen des Stipendiengebers.

    Sprachkurse

    Das Sprachenzentrum der Universität Bamberg offeriert eine breite Auswahl an allgemeinen und wirtschaftbezogenen Sprachkursen. Die Plätze für die einzelnen Kurse werden über FlexNow sowie im Fall von Wirtschaftsenglisch über die Seite des Sprachenzentrums verteilt. Seit dem WS 2012-2013 bietet das Sprachenzentrum einen eigenen Fachsprachenkurs "IT-English" für Studierende der WIAI an.

    Auch die Virtuelle Hochschule Bayern hat Sprachkurse im Angebot.

    Vulcanus Praktikum in Japan

    The Vulcanus programme started in 1997 and consists of industrial placements for EU students. It starts in September and ends in August of the following year. The programme comprises

    • a one-week seminar on Japan,
    • a four-month intensive Japanese language course,
    • and then an eight-month traineeship in a Japanese company.

    To be eligible you must be a EU citizen and a student of engineering or science at an EU University, enrolled in at least the fourth year of studies, when applying to the Vulcanus programme.

    Deadline: January of the year in which you wish to start the programme.

    Studieren in Amerika

    Der Verband der Deutsch-amerikanischen Clubs vergibt Stipendien für einen 10-monatigen Studienaufenthalt in den USA. Information und Bewerbungsunterlagen bei:

    Annelie Sierp
    Wilhelm-Diess-Weg 3
    81927 München
    Tel.: 089/177565
    email: ansierp@aol.com

    Deutscher Akademischer Auslandsdienst (DAAD)

    Förderprogramme der Bayerischen Hochschulzentren 

    Die Bayerischen Hochschulzentren vergeben flexible Stipendien für bayerische Studierende und fördern Sprachkurse, Sommerschulen, Studienaufenthalte, Praktika:

    Down Under Studienbeihilfe - das Förderprogramm aller australischen und neuseeländischen Universitäten

    Die neue Down Under Studienbeihilfe senkt ab sofort die Kosten für ein Studium in Australien und Neuseeland erheblich. Sie umfasst die Übernahme der Studiengebühren in Höhe von 10% für ein Semester an allen Universitäten für alle Studiengänge, soweit international fees erhoben werden. Die Förderungen werden nicht leistungsbezogen vergeben und können mit einem bestehenden Auslandsbafög oder anderen DAAD-Stipendien kombiniert werden; Förderbeginn ist Juli 2015. Die Ausschreibung finden Sie auf www.ranke-heinemann.de/finanzierungfoerderung/institut-ranke-heinemann.html

    Weitere nützliche WIAI Links rund ums Auslandsstudium

    Ausschreibungen im ERP-Stipendienprogramm und im McCloy-Programm

    Während das McCloy-Stipendienprogramm Mastervorhaben an der Harvard Kennedy School fördert, unterstützt das ERP-Programm ein- bis zweijährige Studien- und Forschungsvorhaben an amerikanischen Spitzenuniversitäten USA-weit. Beide Programme richten sich an exzellente Absolventen aller Fächer, die mindestens über einen Bachelor-Abschluss verfügen. Die finanzielle Förderung umfasst sowohl im ERP- als auch im McCloy-Programm ein monatliches Lebenshaltungsstipendium in Höhe von US$ 1.900,-, einen Reisekostenzuschuss in Höhe von US$ 1.000,- und ein einmaliges Startgeld von US$ 500,-. Im ERP-Programm erhalten die Stipendiaten zudem einen Gebührenzuschuss in Höhe von maximal US$ 25.000,- pro Jahr. Im McCloy-Programm werden die Studiengebühren vollständig übernommen. Einmal jährlich findet in Washington, D.C. ein gemeinsames Jahrgangstreffen für die Stipendiaten beider Programme statt. Mit der Aufnahme in die Programme geht auch eine Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes einher.

     Ziel beider Programme ist es, die transatlantische Verständigung zu stärken und hochqualifizierte Nachwuchskräfte, die eine Tätigkeit im öffentlichen Sektor anstreben, zu fördern und miteinander zu vernetzen. Aus diesem Grund werden die Programme durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus Mitteln des ERP-Sondervermögens gefördert.

    Weitere Inforamtionen finden Sie in den folgenden Flyern

    ERP-Studienprogramm

    McCloy-Programm

  • Befristete Programme

    Hier finden Sie Informationen zu zeitlich befristeten Stipendienangeboten und Auslandsprogrammen


    Diese Förderprogramme bietet BAYHOST im Jahr 2018 an:

    1. Outgoing-Stipendien der Partnerländer des Freistaates Bayern ins östliche Europa für Studierende und Promovierende, die in Bayern an einer staatlichen Hochschule bzw. an einer Hoch-schule in kirchlicher Trägerschaft eingeschrieben sind (z.T. nur dt. Staatsbürgerschaft):

    > Sprachkursstipendien für Sommerkurse in Bulgarien, Kroatien, Polen, Serbien,Slowakei, Slowenien und Ungarn. Aktuelle Fristen für Ungarn der 26.02.2018 und für Kroatien (BKS-Kenntnisse auf mind. B1-Niveau) der 11.03.2018; weitere Ausschreibungen folgen. Die Stipendien umfassen Kursgebühr, Unterkunft und teilweise Verpflegung sowie Kulturprogramm.

    > Studien- und Forschungsstipendien 2018/19 nach Kroatien, Polen und Ungarn.

    Aktuelle Fristen für Kroatien der 11.03.2018 und für Ungarn (Ungarisch-Kenntnisse auf B2-Niveau) der 28. Februar 2018 im Online-Portal der ungarischen Seite & zusätzlich bis zum 07.03.2018 per E-Mail bei BAYHOST. Eine Ausschreibung für Polen erfolgt voraussichtlich in Kürze. Eine Kombination mit der Förderung über Erasmus+ ist grundsätzlich nicht möglich.

    2. Outgoing / Incoming: Mobilitätsbeihilfen für Forschungsaufenthalte von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern im östlichen Europa bzw. in Bayern; Förderhöhe max. 1.000€. Ausschreibung:

    www.uni-regensburg.de/bayhost/stipendien/mobilitaetsbeihilfen/

    3. Outgoing: Mobilitätsbeihilfen für Praktika von Studierenden bayerischer Universitäten und Hochschulen im östlichen Europa; Förderhöhe 450€. Ausschreibung:  www.uni-regensburg.de/bayhost/stipendien/mobilitaetsbeihilfen/

    4. Incoming: Stipendien des Freistaates Bayern für Deutsch-Sommerkurse an bayerischen Hochschulen für Studierende sowie Nachwuchsforscherinnen und -forscher mit Deutschkenntnissen auf mindestens B1-Niveau aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Kosovo, Mazedonien (FYROM), Montenegro, Serbien, Slowenien und der Ukraine. Bewerbungsfrist 26.03.2018. Die Stipendien beinhalten Kursgebühr, Unterkunft, Taschengeld bzw. Verpflegung an einer bayerischen Hochschule.

    5. Incoming: Jahresstipendienprogramm des Freistaates Bayern für Graduierte aus Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Das Stipendium dient der Finanzierung eines Aufbaustudiums (z.B. Master), Forschungsaufenthaltes oder einer Promotion an einer staatlichen bzw. staatlich geförderten Universität oder Hochschule in Bayern. Förderhöhe 735€/Monat, zweimalige Verlängerung auf max. drei Jahre möglich. Eine neue Ausschreibung erfolgt im Sommer 2018; Bewerbungsfrist voraussichtlich 1. Dezember 2018.

    • Beratung

      Studium International WIAI wird betreut durch:

      • Fachstudienberater für AI, SoSySc, WI, IISM und WiPäd/WI – Einordnung des Auslandsaufenthaltes in den Studienplan (z.B. „Wie plane ich das Auslandsjahr, ohne die Höchststudiendauer zu überschreiten?")
      • Auslandsbeauftragter WIAI – fachbezogene Fragen zum Auslandstudium (z.B. „welche spanischsprachige Uni im Ausland ist am besten für meinen Studienschwerpunkt geeignet?“)
      • Akademisches Auslandsamt – Durchführung und Betreuung der Auslandsprogramme (z.B. „Welche Auslandsprogramme gibt es und wie bewerbe ich mich?“)
      • Prüfungsausschuss für AI, SoSySc, WI, IISM und WiPäd/WI – Zuständig für Learning Agreements und die Anerkennung von Prüfungsleistungen.
      • EMBSc- & EBBSc-Zusatzzertifikate (für Studenten der Wirtschaftsinformatik) werden von der Fakultät SOWI angeboten, die auch entsprechende Informationsveranstaltungen durchführt.

      Dr. Laura-Christiane Folter
      Sprechstunde: Nach Vereinbarung per E-Mail (careercenter.wiai@uni-bamberg.de)
      Zimmer: W5 01.019
      Tel: 0951-863-2977

      Prof. Michael Mendler, PhD
      Sprechstunde: Nach Vereinbarung per E-Mail (michael.mendler)
      Zimmer: W5 05.041
      Tel: 0951-863-2828

    • FAQs

      Häufig gestellte Fragen und zugehörige Antworten